Synchroneiskunstlauf als Universitätssport

Anfang des Monats war ich als hospitierende Trainerin zu Gast in Oxford / Ohio bei einem interessanten Trainingslager der dortigen Miami University. Eine Woche lang bot die Universität Läufern und Trainern einen Einblick in das Training der Synchroneiskunstlauf-Universitätsmannschaft „Team Miami University“ an.

Überall aus Amerika kamen Läufer zusammen, die für die eine Woche entsprechend ihrer Leistungsstärke zu neuen Teams zusammengestellt wurden. Jeder Sportler, der teilnehmen wollte, musste mindestens den „Intermediate Field Moves“ Test bestanden haben, High School Student sein sowie Erfahrungen im Synchoneiskunstlaufen haben.

Insgesamt namen rund 70 Sportler am Elite Synchronized Skating Camp teil. Jedes der vier Teams vor Ort hatte täglich 3 ½ Stunden Eis und 3 Stunden verschiedene Off-Ice Einheiten. Der Tag begann früh um 6:45 Uhr mit Frühstück und endete 18:30 mit Abendessen. Es war für Sportler wie Trainer eine anstrengende aber interessante Woche.

Die Trainingsbedigungen sind optimal. Zwar steht auch hier Eishockey an erster Stelle, aber auch für die Eiskunstläufer ist die Trainingsstätte samt Kabinen perfekt ausgestattet. Typisch amerikanisch: An (fast) jeder freien Stelle gibt es Aushänge von Urkunden und Teamfotos etc. Sieht aber sehr schön aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang